Aus Bedřichov rund um den Ölberg (Olivetská hora) nach Jablonec nad Nisou

Skiausflug zu drei Isergebirgs-Talsperren. Diese Loipe verbindet die Schwarze Neiße/Černá Nisa mit der Talsperre Josefův Důl und endet an der Talsperre Mšeno (Grünwald) in Jablonec nad Nisou.

Bedřichov, Parkplatz (gebührenpflichtig), ÖPNV – „U Buku“ 1,5 km – Wegkreuzung mit dem Weg „Vládní cesta“ 2,5 km – Wegkreuzung hinter der Talsperre an der Schwarzen Neiße (Černá Nisa) – Olivetská hora (Ölberg) – „Bílá kuchyně“ (Weiße Küche) 7,5 km – „Hřebínek“ (Kammel) 8,5 km – Dřevařská cesta (auch Nová cesta) – Kristiánov 14,5 km – Talsperre Josefův Důl an der Kamnitz (Kamenice) – Hrabětice, 20 km MHD – Horní Maxov, ÖPNV 23,5 km – „Malá Strana“ – Tobogán – Jindřichov – Jablonec nad Nisou, Talsperre, ÖPNV - 28,5 km.


Vom Skistadion in Bedrichov laufen wir zur Wegkreuzung vor Nová Louka Neuwiese), wo wir kurz nach links auf den sog. Regierungsweg (Vládní cestu) abbiegen. Nach ca.0,5 km biegen wir aber an einer weiteren Wegkreuzung nach rechts auf die Loipe ab, die uns zur Talsperre der Schwarzen Neiße (Černa Nisa) geleitet. Die Skimagistrale führt nun in einem langen Anstieg zum „Ölberg“ (Olivetská hora) hinauf. Seinen Gipfel lassen wir links des Hauptweges liegen; wer sich aber an der schönen Aussicht ergötzen möchte, der muss kurz nach links auf die (markierte) Abzweigung durch dichten Wald abbiegen. Nach der Rückkehr auf den Hauptweg fällt der Weg allmählich bis zur „Weißen Küche“ (Bílá kuchyň) genannten Wegkreuzung ab.

Hier laufen wir nach rechts weiter und kommen nach 1,5 km am Kiosk bei Kammel (Hřebínek) an. Von hier geht keinen ganzen Kilometer zum Klotzweg (Dřevařská cesta) hinauf. Auf diesem fahren wir nach Kristiánov (Christiansthal) ab und vorbei an der Talsperre über Hrabětice nach Horní Maxov.

In Horní Maxov (Ober Maxdorf) überqueren wir vorsichtig die Straße von Janov nad Nisou und fahren nun verhältnismäßig steil ins flache Tal des Baches „Rovný potok“ hinab. Über die Wiesen, auf denen sich das Naturschutzgebiet „Malá Strana“ erstreckt und vorbei an verstreuten Berghütten gelangen wir zum Waldrand; durch diesen nähern wir uns der „Tobogan“ genannten Stelle.Diese beliebte Stelle, an welcher der Weg steil in mehreren Serpentinen abfällt, um letztendlich in eine große Wiese einzumünden, bekam ihren treffenden Namen gerade von Skilangläufern. Am Ende der abenteuerlichen Abfahrt müssen wir eine weitere Straße überqueren (Achtung – diese Stelle ist nicht markiert!) und über die Wiesen und den Wald von Jindřichov gelangen wir entweder zum Stadion „V Břízkách“ oder zur Gablonzer Talsperre (Jablonecká přehrada).


Im letzten Drittel dieser relativ langen Skitour ist mit technisch anspruchsvolleren Abfahrten und auch weniger guten Loipen, vor allem mit wechselhafter Schneequalität in den niedrigeren Lagen zu rechnen.



Autor: Otokar Simm


Bedrichov